Termine

Sozialwissenschaftliches Institut Tübingen

Termine

Workshop „Männlichkeiten weiter gedacht“ | Stuttgart, 19.07.23, 17:00 – 19:30

Schon seit einigen Jahren stoßen Diskurse und Diskussionen über Männlichkeiten an deutlich wahrnehmbare Grenzen. Sie drehen sich im Kreis; das seit Jahrzehnten Bekannte wird gebetsmühlenartig wiederholt und in zahllosen Seminaren und Qualifikationsarbeiten wiedergekäut. Dabei wird kaum reflektiert, ob oder wofür Männlichkeitstheorien sinnvoll sind.

Ein Unbehagen mit Geschlechterforschung wird vor allem dort erkennbar, wo Männlichkeitskonzepte an der Wirklichkeit gemessen werden. Dass es traditionelle Konzepte der Männlichkeit gibt, steht außer Frage, nur: Welche Bedeutung, welche sozialisatorische Wirkkraft hat traditionelle Männlichkeit? In welchen sozialen Milieus, in welchen sozialen Lagen stiftet sie Orientierung – und wo nicht?

Bei realistischer Prüfung muss festgestellt werden, dass heute nur noch ein kleiner Teil der Männer solche Konzepte attraktiv findet, an sie glaubt und ihnen folgt. Traditionelle, hegemoniale Männlichkeit ist keinesfalls mehr das unhinterfragte Ideal – allein schon dass, in welchem Ausmaß und wie über hegemoniale / traditionelle / toxische / Dominanz-Männlichkeit kommuniziert und verhandelt wird, belegt einen vollzogenen Wandel und dass es sich dabei nicht mehr um Männlichkeit handelt, die aktuell die »bestimmende Position einnimmt« (Connell).

An dieser Stelle gilt es, Männlichkeit weiter zu denken. Wenn hegemoniale Männlichkeit nur eine Form ist – was gibt es dann noch? Idealisierungen und Orientierungen gibt es ja weiterhin, Geschlechter lösen sich keineswegs einfach auf. Welche (weiteren) Männlichkeits-Figurationen lassen sich identifizieren? Und gibt es dabei vielleicht sogar eine Mainstream-Männlichkeit, die kaum benannt oder reflektiert wird, aber gerade deshalb als die dominante zählen kann?

Martin Dinges und Reinhard Winter schlagen dafür eine neue Männlichkeits-Matrix vor. Sie soll im Workshop vorgestellt, diskutiert, überprüft und ggf. ergänzt und erweitert werden.

Weitere Infos: maenner-bw.de/veranstaltungen

Anmeldung: maenner-bw.de/jahresklausur

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei.

11. Juli 2023: „Fachtag Cannabis entzaubern“ in Stuttgart

CANNABIS ENTZAUBERN
PRÄVENTION VERSTÄRKEN

Auf der Landestagung der Landesstelle für Suchtfragen Baden-Württemberg am 11. Juli 2023 unter der Überschrift „Cannabis entzaubern – Prävention verstärken“ hält Reinhard Winter einen Vortrag zum Thema „Ist Kiffen männlich? – Eine jungen- und männerspezifische Perspektive auf die Suchtprävention.“

Mehr Informationen zu dieser Tagung hier.

5. Juli 2023: Fachtag „Jungen und Männer gut beraten“ in Augsburg

Auf dem Fachtag „Jungen und Männer gut beraten – Geschlechterreflektierte Beratung von Jungen, Männern und Vätern“ am 5. Juli 2023 in Augsburg hält Reinhard Winter den Eröffnungsvortrag zum Thema „Männlichkeiten weiter gedacht“ und einen Workshop zum Thema „Porno, Sex und Männlichkeit“.

Mehr zum Fachtag findet sich hier.

Vortrag „Die Macht der Pornos“ | Mühlheim / Ruhr, 03.02.23

Beim 12. Fachtag Sexualität & Psyche hält Reinhard Winter einen Vortrag zum Thema „Die Macht der Pornos“.
• Referent: Dr. Reinhard Winter, SOWIT Tübingen, Autor von „Porno, Sex und Männlichkeit. Wie junge Männer ihre Sexualität schaffen“ (Beltz Juventa)
• Veranstalter:  Walk in Ruhr, Zentrum für sexuelle Gesundheit; Kompetenznetz HIV/AIDS; Deutsche STI Gesellschaft für sexuelle Gesundheit

Online-Präsentation 5. Männergesundheitsbericht | 17.11.22, 10:00 – 13:00

Der 5. Männergesundheitsbericht der Stiftung Männergesundheit widmet sich dem Thema „Junge Männer und ihre Gesundheit“. Erstmalig für einen Männergesundheitsbericht wurde dazu eine eigene Studie durchgeführt. Sie liefert aktuelle Informationen darüber, wie es um die körperliche, psychische und soziale Gesundheit von jungen Männern zwischen 16 und 28 Jahren bestellt ist. In einem zweiten Teil des Berichts, an dem auch Gunter Neubauer und Reinhard Winter beteiligt sind, werden die Ergebnisse der Studie aus interdisziplinärer Perspektive eingeordnet und kommentiert.
Aus Anlass der Veröffentlichung des Berichts gibt es eine Online-Veranstaltung mit Fachsymposium.
Auch auf der Webseite zum Tag der ungleichen Lebenserwartung ist das Thema schon präsent: Unsere Jungs! Die gesunden Männer von morgen.

Online-Vortrag „Porno, Sex und Männlichkeit“: 08.11.22, 18:00 – 20:00

Sexualität ist Genderpraxis schlechthin. Bei Jungen und Männern vermittelt sie ihren männlichen Körper, ihre Selbstbilder und Gendervorgaben der Männlichkeit. Verändern sich gesellschaftliche Bedingungen für Geschlechter, wirkt sich das auf ihre Sexualität aus und umgekehrt. Heute geschieht das in einer doppelten Dynamik: Geschlechter haben sich verändert und durch die Internetpornografie ist auch Sexualität eine andere geworden. Wie wirkt sich beides auf Jungen und Männer, auf Solosex und Partnersex aus?

Das Pornonutzen und die Sexualitäten junger Männer wurden in einer aktuellen SOWIT-Studie im Zusammenhang mit Männlichkeitsfragen untersucht. Dabei stellte sich heraus: Männliche Normierungen und Anforderungen haben sich verändert, der Dominanz-Mann ist nicht mehr gefragt. Aber auch heute ist Männlichsein ohne Sex schwer vorstellbar. Zur Sexualität mit Partnern und Partnerinnen gesellte sich mit den Internetpornos ein stabiler Zweig männlicher Sexualität, der mit dem partnerschaftlichen Sex kaum vermittelbar scheint – und umgekehrt vor ihm geschützt werden muss.

• Referent: Dr. Reinhard Winter, SOWIT Tübingen, Autor von „Porno, Sex und Männlichkeit. Wie junge Männer ihre Sexualität schaffen“, im August erschienen bei Beltz Juventa

• Moderation: Christian Kindler, Fachbereich Männer der Diözese Rottenburg-Stuttgart

• Veranstalter:  männer.bw – Forum Männer und Väter in Baden-Württemberg

• Anmeldung: Bitte bis 31. Oktober 2022 unter anmeldung@maenner-bw.de. Onlinezugangsdaten für das Zoom-Meeting werden nach der Anmeldung zugesandt. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Weiterbildungskurs Jungenpädagogik an der ZHAW Zürich: Oktober/November 2022

Am 13. Oktober 2022 beginnt an der ZHAW in Zürich ein neuer Durchgang des Weiterbildungskurs „Jungenpädagogik – Gezielt und gut mit Jungen arbeiten.“

 

In dem bewährten Format werden kompakt in zwei mal zwei Weiterbildungstagen Grundlagen und Praxiswissen zur Arbeit mit Jungen und männlichen Jugendlichen vermittelt.

Der Kurs wird von Dr. Reinhard Winter geleitet (Experte für die pädagogische Arbeit mit Jungen, Jungenforscher und Buchautor).

Mehr zum Kurs unter dem Link zhaw.ch/de/sozialearbeit/weiterbildung/detail/kurs/wbk-jungenpaedagogik-gezielt-und-gut-mit-jungen-arbeiten oder über den QR-Code.

Netzwerk Jungen- und Männergesundheit: Netzwerktreffen 2022, Berlin: 16. + 17. September

Nach einem letzten Präsenztreffen 2019 in Nürnberg, dem Online-Jubiläum zum 15-jährigen Bestehen unseres Netzwerks im November 2020 und einigen Aktivitäten seither – wie etwa dem Männergesundheitsmanifest, der Mitarbeit in der Kampagne zum Tag der ungleichen Lebenserwartung oder der Vernetzung „männergesunder“ Kommunen – soll es nun endlich wieder eine Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung in der persönlichen Begegnung geben. Herzlich laden wir deshalb alte, neue und Interessierte zum Treffen in Berlin ein.

• zum Veranstaltungsflyer mit Programm

• zur Anmeldung

 

Präventionsprogramm „body and more“ – Ausbildungsworkshop für Trainer:innen, Weil der Stadt: 4. + 5. Juli 2022

„body and more. Über Körperideale, Essstörungen und den ganz alltäglichen Genuss“ ist ein Programm für Jugendliche zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen im Landkreis Böblingen.

Der zweitägige Workshop vermittelt Fachwissen, Kenntnisse und Methoden für die Durchführung des Programms in geschlechtsspezifischen Gruppen sowie das nötige Hintergrundwissen zu Essstörungen.

Die Fortbildung richtet sich an interessierte Mitarbeiter:innen der offenen Jugendarbeit, Gemeinde-Jugendreferent:innen, Schulsozialarbeiter:innen, pädagogische Fachkräfte mit Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen sowie Lehrer:innen.

Termin: 4. und 05. Juli 2022, 9:30 bis 17:00 Uhr

Ort: Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt

Team: Julia Hirschmüller, Mädchengesundheitsladen Stuttgart und Gunter Neubauer, SOWIT

Veranstalter und Anmeldung: Gesundheitsamt Landkreis Böblingen, gesundheitsfoerderung@lrabb.de

Fachtag e*MANN*zipation Nürnberg 10. Juni 2021

Am Donnerstag, 10. Juni 2021 findet in Nürnberg der Fachtag „e*MANN*zipation“ der Die LAG Jungen- und Männerarbeit Bayern statt. Reinhard Winter leitet auf dem Fachtag zwei Workshops:  „Jungenarbeit ist keine Haltung“ und „Über Kreuz mit der Jungenpädagogik? Frauen in der Arbeit mit Jungen“. Mehr zum Fachtag hier.